Willkommen

Corona Epidemie 2020

Natürlich müssen auch wir unseren spannenden Rundgang aussetzen und freuen uns, sie nach der Krise begrüssen zu dürfen. Die Öffnungszeiten werden hier aktuell gehalten.

Der Kommandoposten Heinrich (A1956) befindet sich im Fels (Triaskalk) des Hondrichhügels (Hondrichwald) 851,8 m ü. M., dem höchsten Punkt der Gemeinde Spiez, und am linken Ufer des Thunersees im Berner Oberland.

Das Werk gehörte zum Einsatzraum der 3. Division und ab 1947 der Reduitbrigade 21.

Es wurde 1941–1943 erstellt und 2005 aus der Geheimhaltung entlassen.

Die Anlage enthielt nur Waffen zur Selbstverteidigung.

Letztes Update am 21. März 2020

Geschichte der Festung

Die Felsenanlage oberhalb von Spiez wurde ab dem Jahr 1941 ausgebrochen, anschliessend bis Mitte der 1990-er Jahre aktiv genutzt. Hier gehts zu Informationen über die Geschichte der Anlage, die Kommandoposten Heinrich genannt wurde.

News aus der Bunkerwelt

Die unterirdische Welt der Bunker und Festungen ist ein spannendes Kapitel der Geschichte. News und Besonderheiten sind hier im Blog von festung-oberland.ch nachzulesen.

Der Festungsverein

Der Festungsverein Hondrich ist aktiv, macht regelmässig Führungen oder hält an Werktagen die Anlage in Schuss. Hier geht's zu Informationen rund um den Verein.

Besuch der Festung

Leider ist der Zutritt zur Festung infolge der Pandemie nicht möglich.

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.